Grüzi midnand!

 

 

A langi Reis vo Wien nach Basel. Nün endlosi stunda zfahra bis ans Ziel. Mangi Pausa isch nötig gsi go pisla für Spirit und Angie....

 

Ja endlich wieder ein paar Tage Urlaub in meiner zweiten Heimat die Schweiz. Gegen neun Uhr morgens bin ich in Richtung Basel aufgebrochen. Diesmal eine reine Frauenrunde - Spirit, Angie und ich. Einen Bammel hatte ich schon, war ich doch noch nie alleine so weit mit dem Auto unterwegs. Satte 822 km zeigte mir das Navi an. Der Tag begann schon richtig einladend. Am ersten Parkplatz streute ich schon mal meine Wohnungsschlüssel beim Aussteigen aus dem Auto aus. Ich hörte "gottseidank" das Klirren des Aufpralls. Dann holte ich Angie und Spirit zum Gassi gehen. Ich plauderte am Handy - nie wieder - dort verlor ich meinen Autoschlüssel im Gras..... oh welch grandioser Tagesbeginn. Vielleicht sollte man als Frau doch nicht mehrere Dinge gleichzeitig machen.....

 

Nach verzweifelter Suche und dem xten Heulanfall fand ich dann doch noch die Autoschlüssel. In meinem Kopf spielte ich theatralisch alle Szenarien durch. Fand dann doch den Schlüssel im Gras nach endlosen Minuten Suche.

 

Eine weitere Rast machten wir zufällig an einem Seeufer. Hmmm ah der Chiemsee... und es entstanden einige Stimmungsfotos bei unserem längeren Spaziergang. Die Zeit haben wir uns genommen.

 

 

verträumtes Chiemseeufer
 
Spirit im Urlaub Angie am Ufer Frauenpower

 

Nach einer anstrengenden nie endend wollenden Fahrt mit weiteren Gassipausen samt den Staus sind wir am Abend in Münchenstein angekommen. Angie konnte sich an meine Mama noch erinnern, sie war uns in Wien besuchen als Angie noch ein kleiner Welpe war. Spirit fühlt sich hier in meinem zweiten zu Hause immer wohl. Die beiden nahmen sofort die Couch in Beschlag.

 

Bis am Sonntag hatten wir Zeit zu faulenzen. Ich war so verrückt Spirit bei einem schweizer Rennen vom WRK (Kleindöttingen) anzumelden. Ja und wer war doch noch aller da???

 

Roland und Florian waren mit Spirits Schwester Riuji (Dark Legend`s Razzmatazz) auch zu Besuch. Oh die Freude war groß. Wir hatten Riuji das letzte Mal bei der WM 2006 in Rabapatona gesehen. Auch waren Dakini (Dark Legend`s Dakini) und Amy (Dark Legend`s Avalanche) am Renntag dabei.

 

Auch Familie Giesinger waren hier mit Picasso (Dark Legend`s Bird of Prey) und Mozart. Für sie war es ein ganz besonderer Tag. Ihre Whippethündin Druantia’s Artis wurde nach 8 Rennjahren verabschiedet.

 

Die Dark Legend`s Familie

Dark Legend`s Familie

von links: Angie, Spirit, Riuji, Amy, Dakini, Picasso und Mozart

 

Somara Bossart aus Zürich war mit Snap Dogs Jucunda ihrer Windspielhündin auch da um uns zu sehen. Die Beiden blieben bis nach dem Mittagessen! Es war so toll euch endlich persönlich kennen zu lernen. Danke fürs Besuchen! Jucunda ist sogar mit Spirit verwandt - in ihren Adern fließt auch Dark Legend`s Blut :-)!

 

Somara und Jucunda

 

Es waren vier Windspiele am Start. Beim ersten Vorlauf startete Spirit aus Box eins und ging mit Picasso in Führung. Die Beiden hatten wieder vollen Körpereinsatz ... Spirit zog innen vorbei. Doch als ich sie wieder sehen konnte, war sie plötzlich nur noch letzte. Das konnte ich mir nicht erklären??? Florian hat mir dann erzählt, sie hätte sich zurück fallen lassen und sich die Bahn angesehen. Ich weiß Sand gehört nicht zu ihrer Stärke, aber sie war gut drauf und ich hoffte auf den Finallauf. Mozart blieb nach dem Start stehen und wir konnten ihn von der Bahn retten.

 

1 rot

Mozart, A

R

Giesinger

6 Box

n.d.

2 blau

Anam Cara`s Artamir , A

R

Vogel

3 Box

26,440s

3 weiß

Dark Legend`s Bird of Prey, A

R

Giesinger

2 Box

25,453s

5 gelb

Dark Legend`s Rendezvous, A

H

Kienzl

1 Box

27,017s

 

Amy wäre mit gelb gestartet wurde aber zurück gezogen, da sie ihre Hitze bekommen hatte.

 

Meine Mama unterstützte mich tatkräftig. Sie passte auf Angie auf, die immer nur Unsinn im Kopf hatte. Angies Lieblingsspiel auf der Rennbahn war große Windhunde auffordern zum Spielen und wenn sie nah genug waren Zähnchen zeigen. Die Pubertät ist schon ein anstrengendes Alter....am mittleren Foto schaut sie einfach herzzerreißend aus.

 

 

Angie mit Tante Riuji

kleine Angie

Angie und Amy

 

Die Pause war um. Irgendwie war ich fürchterlich aufgeregt. Cool werde ich wohl nie bei Rennen sein. Ich zog Spirit das berühmte weiße Renndeckerl mit der Nummer drei über. Nach dem Aufwärmen  ließ ich Spirit noch bei zwei Rennen zu sehen. Sie sollte wissen wie sich der Hase auf der Kleindöttinger Bahn anhört, wenn er vorbeizieht.  Lautstark bellte sie den Hasen nach - alle drehten sich um - wie kann nur so ein kleines Windspiel so verrückt laut bellen.

 

Am Sattelplatz waren schon Picasso und Ètoile (Anam Cara`s Artamir). Bei den Schweizern darf sich der erstplazierte Hund mit der roten Renndecke die Box im Finale aussuchen, dann kommt der Zweitplazierte dran usw. Picasso wählte Box 1, Étoile  Box 2 und ich nahm die 3te Box. Klar wäre mir ganz innen lieber gewesen, aber noch immer besser als die 6te ganz außen.

 

Ich flüsterte Spirit noch einmal zu: Dein Hasi hols Dir .... und da knallten die Boxentüren auch schon zu. Whow war ich aufgeregt. Ich hielt mich an den Schultern von Franziska Vogel fest und sprang wie ein Flummi auf und ab.....

 

Spirit schoss aus der Box und übernahm auf der Geraden die Führung, ließ sich ihren Hasen nicht mehr wegnehmen und gewann!!!! Ich war völlig aufgelöst und heulte als ich sie beim Hasen einfing. Sand, das erste Mal auf dieser Bahn, starke Konkurrenz und sie ließ nichts anbrennen auf schweizer Boden. Spirit stellte ihren ersten Bahnrekord bei Hündinnen auf und verewigt sich eine Zeit lang bei den Bahnrekorden des WRK in Keindöttingen..

 

1 rot

Dark Legend`s Bird of Prey, A

R

Giesinger

1 Box

25,272s

2 blau

Artamir Anam Cara`s, A

R

Vogel

2 Box

3 weiß

Dark Legend`s Rendezvous, A

H

Kienzl

3 Box

25,155s

 

 

Stolze Spirit
     

Einen großen Dank an den Verein - es gibt sogar ein Video vom Finale der Italienischen Windspiele. (Spirit im weißen Renndeckerl)

 

 
     

Picasso im Profil

Knutschi für Spirit

Artis im Profil

 
Manfred und Artis Mama wartet geduldig... Florian mit Cheyenne

 

Was für ein aufregender Tag für die ganze Dark Legend`s Familie. Picasso wurde zweiter beim Rennen und wir gratulieren herzlich auch Franziska Vogel mit Ètoile auf den dritten Platz. Auch Ètoile ist mit Spirit verwandt....

 

Wir sind müde und glücklich nach Hause nach Münchenstein gefahren. Spirit ist jetzt Internationale Kurzstreckenmeisterin 2010 in Kleindöttingen in meinem zweiten zu Hause.

 

31. Oktober  2010

Top

zurück

-- Copyright © Claudia Kienzl -- Alle Rechte vorbehalten --